Wie man eine grundlegende Einstellung durchführt 2021 |Artikel

Wie man eine grundlegende Einstellung durchführt


Zwischen routinemäßigen Ölwechseln und geplanter Wartung können Autos ziemlich lange fahren, ohne auch nur eine kurze Pause von einem Profi zu bekommen. Zum Glück können einige Dinge, die normalerweise überprüft oder geändert werden müssen, direkt zu Hause gewartet werden. Diese einfache Wartung kann nicht nur auf lange Sicht Geld sparen, sie kann langfristig sogar viele Kilometer länger machen.

Während Autoreparatur ein einschüchterndes Thema sein kann, das erforscht werden kann, kann das Übernehmen der grundlegenden Wartung und Reparaturen Ihres eigenen Fahrzeugs sehr befriedigend sein. Mit einigen Vorbereitungs- und Handwerkzeugen lernen Sie im Detail die Maschine kennen, die Sie täglich benutzen - und sparen Sie Zeit, Geld und Stress, indem Sie selbst einfache Reparaturen durchführen.

Unabhängig davon, welche Art von Reparatur oder Service Ihr Fahrzeug benötigt, gibt es vier Bereiche, in denen Sie sich vorbereiten können, damit Sie Fragen und Bedenken bezüglich der grundlegenden Wartung und Reparatur Ihres Fahrzeugs besser beantworten können. Bei der Vorbereitung in den unten aufgeführten Bereichen können Sie sich sicher sein, eine grundlegende Reparatur selbst zu versuchen.

Wenn irgendwelche Probleme auftauchen, oder wenn Sie denken, dass Sie sich nicht sicher sind, dann zögern Sie nicht, sich von einem Fachmann helfen zu lassen.

Teil 1 von 10: Bereite deine Materialien für eine Abstimmung und mögliche Reparaturen vor

Unabhängig davon, welche Art von Reparatur oder Service Ihr Fahrzeug benötigt, gibt es vier Bereiche, in denen Sie sich vorbereiten können, damit Sie Fragen und Bedenken bezüglich der grundlegenden Wartung und Reparatur Ihres Fahrzeugs besser beantworten können. Bei der Vorbereitung in allen Bereichen, die in den folgenden Schritten aufgeführt sind, können Sie sich sicher sein, eine grundlegende Reparatur selbst zu versuchen.

Schritt 1: Holen Sie sich ein Wartungshandbuch für Ihr Auto. Es wird dringend empfohlen, dass sich jeder, der sich auf sein eigenes Fahrzeug vorbereitet, zuerst ein für dieses Fahrzeug spezifisches Qualitätshandbuch kaufen soll.

Haynes wird dringend empfohlen und fertigt heute Bedienungsanleitungen für praktisch jedes Fahrzeug auf der Straße. Das Buch ist leicht zu lesen und gibt Ihnen detaillierte Informationen über jedes System in und an Ihrem Fahrzeug sowie Schritt-für-Schritt-Anleitungen zur Durchführung verschiedener Reparatur- oder Wartungsarbeiten.

Schritt 2: Holen Sie sich einen OBD-II-Scanner. Ein OBD-II-Scanner ist ein Muss, wenn Sie ein Fahrzeug neueren als 1996 reparieren möchten.

Das Abrufen von Fehlercodes vom Computer des Fahrzeugs kann sehr schwierig und oft ohne einen OBD-II-Scanner nicht möglich sein.

Mit einem OBD-II-Scanner können Sie mit dem Fahrzeugcomputer "sprechen" und Fehlercodes abrufen, die Ihre Check Engine Light ausgelöst haben. Jeder Code zeigt Ihnen in die Richtung wo der Motor Probleme hat

Mit einem Code sagt das Fahrzeug: "Hey! Ich fühle mich nicht gut, und hier tut es weh. "So wie wenn du zum Arzt gehst, wenn du krank bist.

Es gibt weit über 100 OBD-Codes, die alle unterschiedliche Dinge bedeuten. Wenn Ihr Check Engine Light aufleuchtet, müssen Sie zunächst den Code abrufen und dann das Internet durchsuchen und den Code recherchieren. Jeder Code ist einzigartig für ein bestimmtes System an Ihrem Fahrzeug und zusammen mit Ihrem Service-Handbuch können Sie bestimmen, was das Problem ist und ob Sie in der Lage sind, das selbst zu reparieren, oder wenn Sie die Hilfe eines Fachmanns in Anspruch nehmen müssen.

  • Spitze: Wenn in Ihrem Fahrzeug mehr als ein Code vorhanden ist, möchten Sie immer den ersten Code, der abgerufen wurde, diagnostizieren und reparieren lassen, da die Codes darunter Sympathiecodes sein können. Ein Sympathie-Code ist das Ergebnis des primären Codes, der mehr als ein System betrifft.

Schritt 3: Haben Sie die richtigen Werkzeuge und Zubehör. Bevor Sie eine Reparatur oder ein Tuning durchführen, sollten Sie einige häufig verwendete Werkzeuge und Fahrzeugzubehör zur Hand haben.

Sie brauchen keine Spezialwerkzeuge, um an Ihrem Auto zu arbeiten. In der Tat verwenden die meisten Mechaniker grundlegende Werkzeuge, um die meisten Reparaturen durchzuführen.

Qualitätswerkzeuge müssen auch nicht teuer sein. Craftsman-Werkzeuge sind ideal für Kfz-Reparaturen und verfügen über eine lebenslange Garantie, wenn es Ihnen tatsächlich gelingt, eine zu brechen. Es gibt viele Mechanikerwerkzeuge, die mit allem, was Sie brauchen, gebündelt werden. Ihre Bedürfnisse und Ihr Budget bestimmen Ihre Werkzeugkäufe.

Bevor Sie in die Feinabstimmung eintauchen, ist es wichtig, alle notwendigen Vorräte zu sammeln, um es richtig zu machen. Zusätzlich zu Ihren grundlegenden Tools gibt es einige andere allgemeine Auto-Produkte, die Sie im Voraus haben müssen.

Benötigte Materialien

  • Bremsflüssigkeit
  • Kühlmittel
  • Die Pfannen ablassen
  • Motoröl passend für Ihr Auto
  • Feuerlöscher
  • Flache Klinge (verschiedene Größen)
  • Bodenheber
  • Handschuhe
  • Kreuzschlitzschraubendreher (verschiedene Größen)
  • Servolenkungsflüssigkeit
  • Lumpen oder Papiertücher
  • Ratsche (⅜ Zoll) und passendes Steckschlüssel-Set
  • Schutzbrille
  • Sicherheitsheber steht
  • Übertragungsflüssigkeit
  • Scheibenwischerflüssigkeit

  • Spitze: Die meisten Sockets enthalten 10mm - 19mm große Sockel. Andere Größen können einzeln gekauft werden.

Seien Sie auch bereit, die folgenden Autoteile zu ersetzen (oder sie bei Bedarf durch einen Fachmann ersetzen zu lassen):

  • Batterie
  • Bremsbeläge und / oder Bremsscheiben
  • Reifen
  • Scheibenwischerblätter

Schritt 4: Sicherheitsvorkehrungen beachten und ergreifen. Sicherheit ist bei der Arbeit an Ihrem Fahrzeug äußerst wichtig.

Stellen Sie sicher, dass Sie sich eine gute Schutzbrille und Mechanikhandschuhe besorgen. Die Brille schützt Ihre Augen vor herabfallenden Rückständen oder Flüssigkeitsspritzern, wenn Sie unter oder um Ihr Fahrzeug herum arbeiten, und die Handschuhe bieten eine zusätzliche Schutzschicht, um kleinere Schnitte, Abschürfungen und Verbrennungen auf ein Minimum zu reduzieren.

Es ist wichtig, einen kleinen Feuerlöscher zu verwenden, der geladen und in Reichweite gehalten wird, wenn mit Benzin oder heißen Flüssigkeiten gearbeitet wird. Während es unwahrscheinlich ist, dass ein Feuer ausbricht, ist es immer am besten, extra sicher zu sein.

Achten Sie beim Umgang mit Flüssigkeiten jeglicher Art darauf, dass Sie Auffangwannen haben, um alte Flüssigkeiten aufzufangen - und entsorgen Sie diese ordnungsgemäß. Die meisten Autoteile-Läden recyceln gerne Ihre gebrauchten Flüssigkeiten für Sie. Es ist auch eine gute Idee, eine Tasche mit billigen Katzenstreu im Falle eines versehentlichen Verschüttens zu behalten. Katzenstreu ist praktisch, um ausgelaufene Flüssigkeit aufsaugen zu können, was die Reinigung sehr viel einfacher macht.

Die beste Grundreparatur beginnt mit Wissen und Vorbereitung, und wenn Sie diese vier Bereiche gut kennen, können Sie sich besser auf jede Reparatur vorbereiten, die Sie selbst in Angriff nehmen möchten. Mit diesen vier Schritten werden Sie darauf vertrauen, dass Sie so gut wie möglich vorbereitet sind.

Teil 2 von 10: Überprüfen Sie Ihr Öl

Das Öl sorgt dafür, dass alles im Motor reibungslos läuft, und wenn nicht genug Öl vorhanden ist, kann es zu schweren Schäden kommen. Überprüfen Sie Ihr Öl ist ein idealer Ort, um mit Ihrer Fahrzeugabstimmung zu beginnen.

Schritt 1: Beginnen Sie mit einem kühlen Motor. Schalten Sie den Motor aus und warten Sie etwa 10 bis 15 Minuten, bis sich der Motor abgekühlt hat.

Schritt 2: Lokalisieren Sie den Ölmessstab in der Nähe der Ölkappe. Die Ölkappe ist beim Blick auf den Motorraum leicht zu erkennen. Es wird deutlich gekennzeichnet und möglicherweise eine helle Farbe wie gelb oder rot sein. In der Nähe dieser Kappe befindet sich der Griff zu einem Messstab.

Dieser Ölmessstab wird Ihnen sagen, wie viel Öl im Motor ist. Bevor Sie am Griff ziehen, um den Messstab zu entfernen, nehmen Sie einen Lappen (oder ein Papiertuch) bereit.

Schritt 3: Entfernen und setzen Sie den Ölmessstab wieder ein. Ziehen Sie den Messstab bis zum Anschlag heraus und wischen Sie ihn mit dem Lappen ab.

Nehmen Sie den sauberen Ölmessstab und setzen Sie ihn wieder in den Motor ein. Ziehen Sie es jetzt wieder heraus und es wird genau die Ölmenge im Motor messen.

Schritt 4: Überprüfen Sie den Ölstand am Messstab. Es wird Linien oder Kerben im Messstab geben, die das Niveau markieren, das das Öl erreichen sollte.

Wenn das Öl zu niedrig ist, kann über die Ölkappe mehr zum Motor hinzugefügt werden.

Schritt 5: Wenn nötig Öl nachfüllen und den Ölstand erneut prüfen. Schrauben Sie die Ölkappe ab und füllen Sie eine kleine Menge Öl ein (eine moderate Menge, wenn das Öl besonders niedrig ist). Versuchen Sie nicht, Öl durch das winzige Ölmessstabloch zu gießen.

Reinigen Sie den Ölmessstab erneut und messen Sie dann die Ölmenge. Wiederholen Sie diesen Vorgang, bis eine angemessene Ölmenge im Motor vorhanden ist.

Wenn sich auf dem Messstab zwei Linien oder Kerben befinden, versuchen Sie, das Öl auf ein Niveau zwischen den beiden Markierungen zu bringen.

Wenn das Öl sehr niedrig ist, kann ein Leck auftreten. Der Motor könnte auch Öl brennen. Wenn das Problem von einem zertifizierten Mechaniker richtig diagnostiziert wird, spart es auf lange Sicht Zeit und Geld.

Teil 3 von 10: Getriebeöl prüfen

Da der Getriebeölbehälter im Motorraum um den Motor herum angeordnet ist, kann er direkt nach dem Öl überprüft werden. Hier ist was zu tun ist:

Schritt 1: Lokalisieren Sie den Ölmessstab in der Nähe der Getriebeölkappe. Ziehen Sie den Ölmessstab heraus und wischen Sie ihn sauber, dann setzen Sie ihn wieder ein.

Schritt 2: Überprüfen Sie den Getriebeölstand am Ölmessstab. Messen Sie das Niveau der Getriebeflüssigkeit, indem Sie den gereinigten Ölmessstab herausziehen und auf die Linien oder Kerben schauen, um zu sehen, wo die Flüssigkeit auftrifft.

Fügen Sie mehr Getriebeflüssigkeit in die Getriebeölkappe, wenn sie niedrig ist.

Teil 4 von 10: Überprüfen Sie Ihre anderen Flüssigkeiten

Schritt 1: Suchen Sie die Reservoirs mit den verbleibenden Flüssigkeiten. Es gibt Plastikreservoirs, die verwendet werden, um Flüssigkeiten für die Bremsen, die Servolenkung und die Scheibenwaschflüssigkeit zu halten.

Schritt 2: Überprüfen Sie den Flüssigkeitsstand, indem Sie auf die Behälter schauen. Alle diese Flüssigkeitsbehälter sollten auf der Außenseite Markierungen aufweisen, die anzeigen, wie hoch der Flüssigkeitsstand sein sollte.

Schritt 3: Fügen Sie nach Bedarf weitere Flüssigkeiten hinzu. Bremsflüssigkeit und Servolenkungsflüssigkeit können bereits auf dem richtigen Niveau sein, aber die Scheibenwaschflüssigkeit sollte regelmäßig nachgefüllt werden. Fügen Sie weitere hinzu, wenn sie nicht bereits vollständig gefüllt sind.

Teil 5 von 10: Batterie prüfen

Schritt 1: Überprüfen Sie die Batterie auf Anzeichen von Lecks oder Korrosion. Achten Sie auf die Batterieklemmen für blaue oder weiße Ablagerungen oder verrostete Bereiche.

Mit Backpulver und einer Bürste kann die Korrosion von den Anschlüssen einer Batterie gereinigt werden. Wenn die Batterie leckt, sollte sie ersetzt werden.

Teil 6 von 10: Überprüfen Sie den Luftfilter

Schritt 1: Entfernen Sie den Luftfilter. Suchen Sie den Luftfilterkasten, normalerweise zur Vorderseite des Motors hin.

Wenn der Luftfilter leicht zugänglich ist, entfernen Sie ihn. Beachten Sie, wie der Filter installiert wurde, wenn Sie ihn durch einen neuen Filter ersetzen.

Schritt 2: Reinigen Sie den Filter oder ersetzen Sie ihn. Wenn der Luftfilter nur leicht verschmutzt ist, können Sie möglicherweise einen Teil des Schmutzes herausschlagen oder mit einem Luftkompressor darauf blasen.

Wenn es in schlechter Verfassung ist, sollte es ersetzt werden. Setzen Sie den neuen Luftfilter in die gleiche Position wie die alte ein und ersetzen Sie die Luftfilterbox.

Teil 7 von 10: Überprüfen Sie die Reifen

Die Reifen sind der einzige Kontaktpunkt, den das Fahrzeug mit der Straße hat, und kahle oder beschädigte Reifen sind eine echte Gefahr. Vermeiden Sie Traktion und Reifenpannen durch regelmäßige Inspektion der Reifen.

Schritt 1: Überprüfen Sie die Luft in den Reifen. Prüfen Sie mit einem kleinen Handdruckmanometer oder einem in einer Luftpumpe eingebauten Manometer den PSI der Luft in den Reifen.

Das empfohlene PSI steht auf der Seite der Reifen.

Schritt 2: Fügen Sie nach Bedarf Luft zu den Reifen hinzu. Wenn der anfängliche Druckwert unter der Inflation angezeigt wird, verwenden Sie einen Luftkompressor, um die Reifen aufzublasen.

Versuchen Sie, den Luftdruck im Reifen zwischen den empfohlenen Mengen zu halten, wenn Sie Luft in den Reifen geben.

Schritt 3: Überprüfen Sie Ihre Reifenlauffläche und tragen Sie sie. Überprüfen Sie die Lauffläche jedes Reifens. Wenn die Lauffläche flach ist (2 mm oder weniger), müssen die Reifen wahrscheinlich ausgetauscht werden.

Wenn die Reifen nicht zu stark abgenutzt sind, überprüfen Sie die Seiten der Reifen auf Anzeichen von Rissen oder Schäden, die eventuell zu einem Reifenplatzer führen können. Wenn sie in gutem Zustand sind, sind die Reifen gut zu gehen.

  • SpitzeUm die Abnutzung der Reifen schön und gleichmäßig zu halten, sollten Sie sie von einem Fachmann drehen lassen.

Teil 8 von 10: Überprüfen Sie die Bremsen

An diesem Punkt können Sie die Motorhaube schließen, ins Fahrzeug steigen und die Scheinwerfer einschalten, damit sie sich eine Minute lang aufwärmen können, bevor sie im nächsten Schritt nach der Bremseninspektion inspiziert werden.

Schritt 1: Drücken Sie auf das Bremspedal und spüren Sie, wie schnell das Bremsen ist. Achten Sie auf Bremsen, die sich schwach oder schwammig anfühlen.

Schritt 2: Überprüfen Sie, ob das Bremspedal fest sitzt. Es sollte kein "Spiel" (unkontrollierte Bewegung) im Bremspedal sein, weder nach links noch nach rechts oder von vorne nach hinten. Dies kann dazu führen, dass sich das Pedal unvorhersehbar bewegt, was für den Fahrer unsicher ist.

  • Warnung: Wenn sich etwas an den Bremsen ablehnt oder falsch ist, lassen Sie sie sofort überprüfen.

Teil 9 von 10: Scheinwerfer prüfen

Schritt 1: Parken Sie das Fahrzeug bei leerem Motor und angezogener Feststellbremse. Stellen Sie sicher, dass das Getriebe im Park ist und gehen Sie aus, um die Scheinwerfer zu überprüfen.

Schritt 2: Überprüfen Sie die Scheinwerfer visuell, indem Sie auf die Lampen schauen. Achten Sie darauf, ob die Lichter heller oder dunkler werden, wenn das Fahrzeug im Leerlauf ist, und achten Sie auf eventuell auftretendes Flackern.

Schritt 3: Sehen Sie sich das Muster der Scheinwerferstrahlen an. Richten Sie die Lichter an einer Wand oder einem Zaun aus, um zu sehen, ob die Strahlen ein symmetrisches Muster projizieren. Sie können angepasst werden, wenn sie nicht sind.

Wenn nur ein Licht schwach ist, kann es eine gute Idee sein, die Glühbirne auszuwechseln.

Schalten Sie die Fernlichter ein und testen Sie sie auf die gleiche Weise, um sicherzustellen, dass sie in gutem Zustand sind.

Teil 10 von 10: Scheibenwischer prüfen

Schritt 1: Überprüfen Sie die Scheibenwischerblätter. Besprühen Sie die Windschutzscheibe mit Scheibenwaschflüssigkeit und verwenden Sie dann die Wischer, um sie zu entfernen.

Heben Sie die Wischerblätter an und prüfen Sie die Kante der Klinge, um sicherzustellen, dass eine glatte Kante vorhanden ist. Reinigen Sie ggf. die Wischerblätter.

Schlecht arbeitende Wischerblätter sind eher eine Gefahr als eine Hilfe - wenn Sie Streifen und Schlieren statt einer klaren Sicht durch die Windschutzscheibe hinterlassen, ist es Zeit, sie zu ersetzen.

Wenn Sie wieder in Ihrem Auto sind, starten Sie den Motor und lassen Sie ihn für eine Minute laufen. Achten Sie auf ungewöhnliche Geräusche und suchen Sie nach Warnleuchten auf dem Armaturenbrett. Verschieben Sie jede Position in der Übertragung, um sicherzustellen, dass sie reibungslos funktioniert. Waschen Sie die Windschutzscheibe mit der Waschflüssigkeit und sehen Sie, wie die Scheibenwischer funktionieren. Testen Sie alle Innenleuchten und Blinker. Wenn all das erledigt ist und alles funktioniert, können Sie beruhigt sein und wissen, dass Ihr Fahrzeug eine saubere Gesundheit hat.

Wenn Sie bei der Abstimmung Ihres Fahrzeugs etwas entdecken, das Sie wirklich interessiert, zögern Sie nicht, sich an einen zertifizierten Mechaniker zu wenden. Ein mobiler Mechaniker, wie einer von Vermin-Club, kann zu Ihnen kommen und eventuelle Probleme mit Ihrem Auto diagnostizieren.

Vorheriger Artikel

Wie nehme ich an einer Autoauktion teil?

Wie nehme ich an einer Autoauktion teil?

Der Kauf eines Autos kann jedes Budget belasten. Glücklicherweise können Sie bei der Suche nach einem Fahrzeug zwischen verschiedenen Methoden wählen.......

Nächster Artikel

P0765 OBD-II Fehlercode: Schaltmagnet D Störung

P0765 OBD-II Fehlercode: Schaltmagnet D Störung

P0765-Code-Definition Das Erkennen des P0765-Codes bedeutet, dass das PCM eine Abnormalität in der Funktion des Schaltmagnetventils D meldet, das die......