Benötigen Autos mehr oder weniger oft Ölwechsel, wenn sie älter werden? 2021 |Artikel

Benötigen Autos mehr oder weniger oft Ölwechsel, wenn sie älter werden?


Während die Motoren, die in den heutigen Autos verwendet werden, einzigartig modern scheinen, würden Sie, wenn Sie sich ihre zugrundeliegenden Prinzipien genau ansehen, immer noch mit Motoren in der Vergangenheit verbunden sein. Zum Beispiel stellte Ford 1932 seinen berühmten V8-Motor vor. Seit seiner Einführung ist die grundlegende Motorarchitektur gleich geblieben. Entscheidend ist, dass regelmäßig Öl gewechselt werden muss, aber die Art und das Alter des Motors machen einen Unterschied, wenn das passiert.

Motoren sind abgestimmt auf die Anforderungen

Es stimmt, dass es bei den Motoren große Veränderungen gab, da neue Tuning- und andere technische Lösungen zur Verbesserung ihrer Leistung angewendet wurden, und dass sie auch in der Lage sind, die Anforderungen der Environmental Protection Agency zu erfüllen. Die grundlegende Architektur - Galerie-Layout, Kolbenwinkel und dergleichen - ist jedoch über die Jahre ziemlich konstant geblieben.

Eine Möglichkeit, Motoren zu ändern, besteht darin, dass sich die internen Toleranzen erheblich verschärft haben. In den frühen Tagen neigten die oberen Zylinderköpfe aufgrund der Metallurgie der Zeit dazu, sehr weich zu sein. Dies diktierte die Verwendung von niedrigen Kompressionsverhältnissen innerhalb des Motors. Niedrige Verdichtungsverhältnisse wiederum führten dazu, dass die Leistung relativ flach war, da die langbeinigen Motoren bei 65 mph stundenlang laufen konnten. Es hat allerdings etwas gedauert, um dorthin zu gelangen. Erst mit der Erfindung von Tetraethylblei zur Verwendung als Benzinadditiv konnte die Automobilindustrie die Kompression steigern, so dass die Motoren besser liefen. Tetraethylblei hat die obere Zylinderschmierung ermöglicht und die Motoren könnten robuster arbeiten.

Motortoleranzen lockern sich im Laufe der Zeit

Obwohl sie viel mit ihren Vorgängern gemeinsam haben, sind die heutigen Motoren auf engere Toleranzen ausgelegt. Die Toleranzen sind derart, dass Motoren bei höheren Kompressionsverhältnissen effizienter arbeiten. Dies bedeutet, dass der Benzinverbrauch erhöht werden kann, während die Emissionen reduziert werden können.

Zwangsläufig entwickelt sich jedoch Motorverschleiß und die engen Toleranzen beginnen sich zu lösen. Wenn sie sich lockern, neigt der Ölverbrauch dazu, zu steigen. Es ist etwas umgekehrt proportional. Wenn die Motoren verschleißen, steigt der Ölverbrauch. Wenn der Ölverbrauch steigt, verringern sich die Ölwechselintervalle tendenziell. Wo Öl einmal alle sechs Monate oder 7.500 Meilen gewechselt wurde, muss es jetzt nach drei Monaten und 3.000 Meilen geändert werden. Mit der Zeit werden die Intervalle wahrscheinlich noch enger werden.

Spezifische Motoranforderungen beeinflussen Ölwechsel

Während Benzinmotoren dazu tendieren, an einem Ende der Skala zu arbeiten, neigen Dieselmotoren dazu, am anderen Ende zu funktionieren. Von Anfang an hatten Dieselmotoren engere Toleranzen. Engere Toleranzen wurden durch die Notwendigkeit erzeugt, bei hohen Drücken und hoher Temperatur zu arbeiten. Die Drücke und Temperaturen wurden durch die Tatsache bestimmt, dass Dieselmotoren in sich geschlossen sind. Sie verwenden eine Selbstzündung, da die Motoren auf Druck und Temperaturen angewiesen sind, die durch Kompression erzeugt werden, um den Dieselkraftstoff zu zünden. Dieselkraftstoff verbrennt auch effizienter.

Da der Diesel in sich geschlossen ist, gehen jegliche Emissionsprodukte oder andere Verunreinigungen, die erzeugt werden, in das Öl und verursachen mit der Zeit einen Verschleiß des Öls. Ölwechselintervalle bei Dieselmotoren können bis zu 10.000 Meilen betragen, wenn jedoch das Öl verschleißt oder wenn innere Teile verschleißen, kann ein häufigerer Ölwechsel erforderlich sein.

Autos benötigen möglicherweise häufigere Ölwechsel im Laufe der Zeit

Die Notwendigkeit häufigerer Ölwechsel wird üblicherweise durch Motorverschleiß verursacht. Wenn die Motoren verschleißen, werden die engen Bauteiltoleranzen größer. Dies wiederum erfordert einen höheren Ölverbrauch und da mit der Zeit mehr Öl verbraucht wird, sind häufigere Ölwechsel erforderlich. Castrol EDGE High Mileage wurde speziell für ältere Motoren entwickelt und reduziert Leckagen, da es energieraubende Ablagerungen verbrennt.

Der spezielle Motortyp kann die Notwendigkeit häufigerer Ölwechsel bestimmen. Zum Beispiel ist ein Diesel, der unter hohem Druck und hoher Temperatur arbeitet, ein geschlossenes System, das seine eigenen einzigartigen Bedingungen schafft. Es entstehen spezielle Emissionen und andere Motornebenprodukte, die das Öl verunreinigen und früher verschleißen können. Auch die Temperatur des Motors verursacht Öl zu tragen. Aufgrund dieser Faktoren können häufigere Ölwechsel erforderlich sein.

Vorheriger Artikel

Kindersitz Sicherheitsgesetze in Colorado

Kindersitz Sicherheitsgesetze in Colorado

In Colorado, wie in anderen Staaten, gibt es Sicherheitsgurte, um die Insassen von Kraftfahrzeugen zu schützen. Wenn diese Insassen zu jung sind, um sich......

Nächster Artikel

Ein Einkaufsführer für den Cadillac SRX 2012

Ein Einkaufsführer für den Cadillac SRX 2012

Der Cadillac SRX 2012 ist einer der Top-Seller von Cadillac und einer der beliebtesten Luxus-Crossover-SUVs auf dem Markt. Es hat eine kraftstoffsparende......