Wie man Stoßdämpfer auswechselt | 2018 | Artikel

Wie man Stoßdämpfer auswechselt


Ihre Stoßdämpfer oder Stoßdämpfer sind ein wesentlicher Bestandteil der Federung Ihres Fahrzeugs. Wie ihr Name andeutet, sollen sie keinen Schock absorbieren. Sie tun so viel mehr und sind für Ihr Fahrzeug von unschätzbarem Wert, da sie die Fahrqualität, den Federungsverschleiß und die Lebensdauer des Reifens unterstützen.

Wenn Sie nicht wissen, wann Sie Ihre Schocks ersetzen müssen oder nach was Sie suchen müssen, wenn sie versagen, können Sie davon abhalten, sie bei Bedarf zu wechseln. Wenn Sie die typischen Anzeichen eines Versagens kennen und ein wenig darüber nachdenken, wie die Stoßdämpfer an Ihrem Fahrzeug angebracht sind, können Sie Ihre Stöße diagnostizieren und reparieren - oder Sie zumindest zu einem informierten Verbraucher machen, so dass Sie nicht ausgenutzt werden Sie müssen Ihre Schocks ersetzen lassen.

Teil 1 von 3: Der Zweck deiner Stoßdämpfer

Stoßdämpfer, ähnlich wie Streben, sollen die Schwingungen oder die Federung der Federn steuern. Wenn Sie über Unebenheiten und Senken auf der Straße fahren, bewegt sich die Federung auf und ab. Die Federn an Ihrem Fahrzeug nehmen die Federung auf. Wenn Ihr Fahrzeug keine Stöße hat, würden die Federn anfangen zu prallen - und weiterhin unkontrolliert abprallen. Das Design des Schocks soll dieser Bewegung einen gewissen Widerstand entgegensetzen, sie kontrollieren und verhindern, dass sie mehr als zwei Mal springt.

Das Design des Dämpfers erlaubt es, die Federbewegung zu steuern. Stoßdämpfer sind mit einem Kolben ausgestattet, der sich durch einen Zylinder bewegt. Der Zylinder ist mit Flüssigkeit und Druckgas gefüllt. Der Kolben hat ein kleines Dosierloch, das es erschwert, den Kolben in das Druckfluid ein- und auszubewegen. Dieser Widerstand verlangsamt die Bewegung der Federn.

Alle Stoßdämpfer sind je nach Bedarf und Größe des Fahrzeugs ein wenig anders gestaltet. Die Unterschiede haben typischerweise mit dem Druck im Zylinder und der Art und Größe der Löcher im Kolben zu tun. Dies beeinflusst, wie schnell der Schock verlängert und kontrahiert werden kann. Wenn ein Schock versagt oder zu versagen beginnt, kann er zu weich werden (wodurch er die Bewegung der Federn nicht mehr kontrollieren kann), oder er kann beginnen, sich innerlich zu verbinden (die Suspension davon abhalten, sich so zu bewegen, wie sie sollte).

Teil 2 von 3: Typische Anzeichen von Versagen und wie man sie erkennt

Erschütterungen können aus verschiedenen Gründen scheitern: Sie können von der Art, wie Sie fahren, scheitern, sie können im Alter versagen. Sie können auch ohne Grund fehlschlagen. Es gibt einige einfache Schritte, die Sie befolgen können, um einen schlechten Stoßdämpfer zu identifizieren.

  • Bounce-Test. Wenn das Fahrzeug auf einer ebenen Fläche steht, drücken Sie auf der Vorder- oder Rückseite des Fahrzeugs nach oben und unten, bis es anfängt zu prellen. Hören Sie auf, das Fahrzeug zu prellen und zu zählen, wie oft es bis zum Anschlag weiterspringt.

Ein guter Schock sollte das Hüpfen nach zwei Auf- und Abbewegungen stoppen. Wenn das Fahrzeug zu stark springt oder gar nicht bewegt werden kann, sind die Stöße möglicherweise schlecht.

  • Probefahrt. Wenn die Stöße abgenutzt sind, kann sich die Federung sehr weich und instabil anfühlen. Ihr Fahrzeug kann sich während der Fahrt hin und her bewegen. Wenn es einen Stoß gibt, der verbindlich ist, wird Ihr Fahrzeug extrem hart fahren.

  • Visuelle Inspektion. Wenn das Fahrzeug in der Luft ist, müssen Sie die Stöße überprüfen. Wenn Flüssigkeit aus den Stößen austritt oder wenn sie verbeult sind, müssen sie ersetzt werden. Inspizieren Sie auch die Reifen. Abgenutzte Stöße verursachen einen schalenförmigen Verschleiß der Reifen, der als hohe und niedrige Punkte erscheint.

  • Manueller Test. Entfernen Sie den Stoßdämpfer vom Fahrzeug und versuchen Sie es mit der Hand zu komprimieren. Wenn es sich leicht bewegt, kann der Schock schlecht sein. Ein guter Schock sollte einen guten Widerstand beim Komprimieren haben, und die meisten Schocks werden sich von selbst ausdehnen, wenn Sie sie loslassen.

Es gibt keinen festgelegten Wartungsplan für den Austausch von Stoßdämpfern, aber die meisten Stoßdämpferhersteller empfehlen, dass sie etwa alle 60.000 Meilen ersetzt werden.

Teil 3 von 3: Stoßdämpferersatz

Benötigte Materialien

  • Hydraulische Bodenheber
  • Jack steht auf
  • Ratsche mit verschiedenen Steckdosen
  • Stoßdämpfer (müssen paarweise ersetzt werden)
  • Drehmomentschlüssel
  • Unterlegkeile
  • Schraubenschlüssel (verschiedene Größen)

Schritt 1: Parken Sie Ihr Fahrzeug auf einer ebenen, harten und ebenen Fläche mit angezogener Feststellbremse.

Schritt 2: Legen Sie die Unterlegkeile um die Räder, die auf dem Boden bleiben. Sie heben das Ende des Fahrzeugs an, an dem die Stoßdämpfer ausgetauscht werden sollen, und lassen das andere Ende auf dem Boden liegen.

Schritt 3: Heben Sie das Fahrzeug an. Arbeiten Sie Seite für Seite und heben Sie das Fahrzeug mit dem Wagenheber an der Hebeplattform an.

Sie möchten das Fahrzeug hoch genug heben, damit Sie bequem darunter hindurchfahren können.

Schritt 4: Stellen Sie den Wagenheber unter den Werkshubpunkt. Senken Sie das Fahrzeug auf den Ständer.

Sie sollten jetzt Platz haben, um unter Ihrem Fahrzeug zu arbeiten.

Schritt 5: Nehmen Sie etwas Druck von der Suspension. Stellen Sie den Wagenheber unter den Bereich der Federung, an dem Sie gerade arbeiten, und heben Sie ihn gerade so weit auf, dass er etwas Druck von der Federung nimmt.

  • Warnung: Es ist wichtig, dass beim Aufbocken der Federung das Fahrzeug nicht aus dem Wagenheber austritt. Sie tun dies nur auf der Seite, an der Sie arbeiten - wenn Sie zuerst den rechten vorderen Stoßdämpfer auswechseln, platzieren Sie den Wagenheber nur unter dem rechten vorderen Querlenker.

Schritt 6: Entfernen Sie die Stoßdämpferschrauben mit der entsprechenden Buchse oder dem passenden Schraubenschlüssel.

Schritt 7: Entfernen Sie den Schock vom Fahrzeug und verwerfen Sie es.

Schritt 8: Installieren Sie die neuen Stoßdämpfer- und Befestigungsschrauben.

  • Spitze: Einige neue Stoßdämpfer passen nicht so einfach in die Halterung. Wenn es nicht passt, müssen Sie möglicherweise die Halterung leicht biegen.

Schritt 9: Ziehen Sie die Befestigungsschrauben nach Herstellerangaben fest. Sie sollten in der Lage sein, die Spezifikationen in der Bedienungsanleitung zu finden.

Wenn Sie die Drehmomentangaben nicht haben, ziehen Sie die Schrauben fest an, bis sie fest sitzen.

Schritt 10: Entfernen Sie den Wagenheber unter der Federung.

Schritt 11: Senken Sie das Fahrzeug auf den Boden ab. Platzieren Sie den Wagenheber unter den Aufzugspunkten und heben Sie das Fahrzeug vom Wagenheber ab.

Entfernen Sie den Wagenheber und senken Sie das Fahrzeug auf den Boden ab.

Schritt 12: Entfernen Sie die Unterlegkeile.

Schritt 13: Testen Sie das Fahrzeug. Achten Sie auf Geräusche wie Quietschen oder Knallen, die darauf hinweisen können, dass etwas nicht richtig festgezogen wurde.

Wenn es keine Geräusche gibt, sollten Sie bemerken, dass das Fahrzeug viel besser fährt als zuvor.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, Ihre Stoßdämpfer selbst zu ersetzen, sollten Sie die Hilfe eines zertifizierten Mechanikers in Anspruch nehmen. Ein zertifizierter mobiler Mechaniker von Vermin-Club kommt gerne zu Ihnen nach Hause oder ins Büro, um Ihre Stoßdämpfer zu ersetzen.

Vorheriger Artikel

P2A00 OBD-II Fehlercode: O2-Sensor Schaltkreisbereich / Leistung Bank 1 Sensor 1

P2A00 OBD-II Fehlercode: O2-Sensor Schaltkreisbereich / Leistung Bank 1 Sensor 1

P2A00-Code-Definition Ein P2A00-Code bedeutet, dass das Antriebsstrangsteuermodul (PCM) einen Spannungswert vom Sauerstoffsensor (O2) für die Motorbank 1......

Nächster Artikel

Wie man ein Auto in Vermont registriert

Wie man ein Auto in Vermont registriert

Wenn Sie nach einem Neuanfang suchen, dann ist der Wechsel in einen neuen Staat die beste Wahl. Vermont ist einer der friedlichsten und ruhigsten Staaten......